Aufmerksamkeit erzeugen und halten bei Online-Präsentationen

April 29, 2016

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten

Während Online-Präsentationen sind die Teilnehmer vielen Ablenkungen ausgesetzt. Denn die nächste Ablenkung ist nur einen Mausklick entfernt und niemand kann einen sehen. Für Referenten, die online präsentieren, bedeutet dies: Spannende und fesselnde Vorträge abhalten, so dass der Wunsch nach Ablenkung erst gar nicht entsteht! Von der richtigen Sprechweise über den richtigen Folienaufbau bis zum Einsatz interaktiver Funktionen stehen Präsentatoren dafür viele Optionen zur Verfügung.

Ein Hinweis vorab: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

 

DER KAMPF UM AUFMERKSAMKEIT

Präsentationen laufen seit jeher Gefahr, dass die Teilnehmer wenig aufmerksam sind und bleiben.

Das liegt zum einen an der Erwartung unseres „Systems“ aus Gehirn und Körper: Wir sind heute gewohnt, permanent Entertainment zu erleben (Radiowecker, Autoradio, Smartphone, Internet, Spiele, TV, Werbung …). Wenn eine Präsentation zu wenig Entertainment bietet, driftet der Geist ab, auf der Suche nach Action. Der Körper dagegen freut sich auf die stressfreie Zeit und schaltet in Sparmodus. Die Folge: Ihr Publikum kämpft mit dem Schlaf! Und verliert womöglich!

Zudem steht heute fast jeder Mensch unter Zeitdruck und erlebt dies als Stress. Immer mehr Arbeit muss von immer weniger Menschen geschafft werden. Das fordert uns alle!

Und als Drittes: Das Einzige, das veränderbar ist, ist die Art der Präsentation. Viele Referenten lesen ihre Folien monoton vor, bieten wenig Entertainment, ja, nicht einmal ausreichend Abwechslung für Auge und Ohr! Wie soll es da möglich sein, zuzuhören und das Gehörte zu verstehen und zu verarbeiten?
 

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 2

NEUTRALE UMGEBUNG

Bei klassischen Präsentationen („offline“) sind die Teilnehmer in einer neutralen Umgebung mit relativ wenig Ablenkung. Ganz anders bei Online-Präsentationen, welche die Teilnehmer oft am eigenen Schreibtisch oder gar auf der heimischen Couch verfolgen. Die Ablenkungen lauern schon links und rechts des Präsentationsfensters!

Bei Vor-Ort-Präsentationen gibt es wenigstens noch etwas fürs Auge: Da ist ein Präsentator, da sind andere Teilnehmer und es gibt Folien. Dabei ist das Wichtigste die Körpersprache des Präsentierenden und keineswegs die Folien! Die Körpersprache und mit ihr der Blickkontakt fehlen bei einer Online-Präsentation. Besser: Präsentationslösungen wie GoToWebinar, die zusätzlich zur Bildschirmübertragung auch das Videobild des Referenten überträgt. Aber auch hier funktioniert der Kontakt nur in eine Richtung. Denn der Referent sieht bei Online-Präsentationen in der Regel seine Teilnehmer nicht.

Auch die Gruppendynamik im Besprechungsraum spielt eine wichtige Rolle. Denn wer sich beobachtet fühlt, passt lieber auf. Online fehlt das Gefühl des „Beobachtet-werdens“ und die Dynamik der Gruppe vollkommen.

Mit einem Klick ist der Online-Teilnehmer unbeobachtet in einem anderen Programm und konzentriert sich schon auf ein neues Thema. Seien es seine Termine, E-Mails, beliebige Web-Seiten oder gar ein eiliges Projekt, das ihn mehr fesselt.

Online zuzuhören ist für viele Präsentations-Teilnehmer generell anstrengend, da der Ton einfach nicht derselbe ist, wie vor Ort von Mensch zu Mensch. Wenn dann noch Störfaktoren dazu kommen wie Lärm, Kollegen, Technik, Telefon, Computer …, verlieren Online-Teilnehmer schnell den Anschluss.
 

DREI „BELIEBTE“ FEHLER BEI PRÄSENTATIONEN

Nun einige grundlegende Dinge, die Referenten bei Offline- und Online-Präsentationen oft falsch machen.

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 3

1. „Too much information“

Aus Schule und Uni sind wir es gewohnt, dass ein Thema vollständig erfasst und beleuchtet werden muss. Diese „Vollständigkeits-Denke“ übertragen viele Referenten auf ihre Präsentationen. Da Sie als Präsentierender vermutlich Experte im Thema sind, wissen Sie auch viel. Dieses Zuviel an Information verkraften Ihre Zuhörer jedoch nicht. Deshalb die Devise:
 

Reduce to the Max!

 

Entscheidend ist keineswegs die erschöpfende Vollständigkeit. Entscheidend ist, dass Sie Ihr Ziel verfolgen. Stellen Sie sich bei jeder Information die Frage: Dient sie der Zielerreichung? Wenn nicht, eliminieren Sie diese! Weg von der Vollständigkeits-Denke! Eine Präsentation ist nicht dann gut, wenn alles drin ist.
 

Eine Präsentation ist dann gut, wenn Sie nichts mehr weglassen können.

 

Das betrifft auch Ihre Zeitplanung. Wenn Sie eine Präsentation ausarbeiten und die Veranstaltung auf 45 Minuten ausgerichtet ist, bereiten Sie Ihre Präsentation auf zirka 25 Minuten vor. Denn oft kommt es vor, dass eine Veranstaltung nicht pünktlich beginnt. Es findet eine Anmoderation statt, eine Vorstellungsrunde, der Moderator bespricht den Ablauf, es gibt während der Präsentation Zwischenfragen oder Unterbrechungen und zum Ende der Präsentationsveranstaltung wollen Sie vielleicht noch 10 Minuten für eine Diskussion einplanen. All diese Dinge wollen ausreichend Zeit finden. Halten Sie sich vor Augen: Das Publikum mag es nicht, wenn der Zeitrahmen nicht eingehalten wird. Aber es gibt wenige Situationen, bei denen Menschen traurig sind, wenn es früher zu Ende ist.
 

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 4

2. „Friss oder stirb!“

Jeder Mensch hat andere Eigenschaften und einen anderen Lernstil. Wenn Sie von Ihrem eigenen ausgehen – und das tun die meisten Präsentatoren automatisch – werden Sie nur Menschen erreichen, die Ihnen sehr ähnlich sind. Die einen brauchen es spannend, denn sie sind ungeduldig. Andere brauchen Struktur, Details und Hintergrundwissen. Wieder anderen sind vor allen die Atmosphäre und das Menschliche wichtig. Dabei nehmen die einen Informativen überwiegend mit dem Auge, andere mit dem Ohr und wieder andere eher im Dialog auf.
 

Jeder Mensch tickt anders.


Sie sehen schon, jeder Mensch hat andere Bedürfnisse und Erwartungen. Als Präsentator müssen Sie allen gerecht werden. Denn der Teilnehmer ist das Maß. Ihn wollen Sie schließlich überzeugen. Bereiten Sie Ihre Inhalte deshalb für die unterschiedlichsten Menschen auf.

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 5

3. Betreutes Lesen

Kennen Sie das: Jemand steht vor dem Publikum, das Gesicht schon fast zur Wand gedreht und liest seine Folien mehr oder weniger wörtlich vor. Dazu womöglich ein paar monoton gesprochene Ergänzungen. Verwirrend!
 

Menschen können nicht gleichzeitig lesen und zuhören.


Bei Online-Präsentation erlebe ich leider oft noch mehr wörtliches Vorlesen! Unter anderem hat Prof. Dr. Hans-Jürgen Bucher von der Uni Trier belegt, dass gleichzeitiger visueller Text-Input und Gesprochenes keine Verstärkung sind, sondern das Gehirn der Zuhörer sogar verwirrt. Ein klarer Beweis für den Unsinn, viel Text auf Folien zu schreiben.

Vielleicht haben Sie schon einmal von dem englischen Ausdruck “Death by PowerPoint” gehört? Dabei ist nicht die Software schuld. Es ist die Art, sie als Dokumentationssoftware zu verwenden und vorwiegend mit Texten und Aufzählungen zu arbeiten, im Englischen als Bullets bekannt.
 

Bullets töten!


Verabschieden Sie sich bitte vom Auflistungsmodus! Erzählen Sie stattdessen Geschichten. Das können ganz einfache Erlebnisse aus Ihrem beruflichen Alltag sein, persönliche Geschichten, Fallbeispiele, Problemlösungs-Geschichten oder Kundenerlebnisse, aber auch Vergleiche und Metaphern.

Ein Beispiel

Wir standen Anfang April vor der Tatsache, dass unser größter Kunde sich über Probleme mit der neuen Version unserer Software beschwert hatte. Er hat sogar bereits angefangen, Versionen von Wettbewerbern zu testen. Sie können sich vorstellen, was das für uns bedeutet hätte! Doch die Probleme selbst waren uns längst bekannt. Wir haben also extra noch ein paar Kollegen eingestellt, damit wir so schnell wie möglich eine Version ausliefern konnten, mit der wir wieder einmal dem Wettbewerb um einige Nasenlängen voraus sind. Gerade noch rechtzeitig haben wir vor vier Wochen die Software ausgeliefert! Unser Kunde ist begeistert und stellt sogar noch mehr Arbeitsplätze auf unser Produkt um.

Jeder kann erzählen! Sie erzählen schließlich auch von Ihrem Tag, Ihren Erlebnissen oder Ihrem Urlaub. Das ist nichts anderes. Nur, dass Sie gezielt auf ein Ergebnis achten, welches Ihre Aussage in der Präsentation unterstützt.

Nutzen Sie dazu die Phantasie und Vorstellungskraft Ihrer Zuhörer und erzeugen Sie so Neugierde und Spannung. Stellen Sie rhetorische Fragen oder geben Sie Ausblicke, vage Andeutungen und Versprechen auf später. Betonen Sie vor allem die Bedeutung, Vorteile und den Nutzen für Ihr Publikum. Das sind Garanten für Aufmerksamkeit!
 

Wenn Zuschauer mitdenken – statt nur passiv zu konsumieren – bleiben sie aufmerksam!

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 6

AKUSTIK

In vielen Online-Präsentationen wird leider die Video-Funktion deaktiviert. Damit ist das Gehör der wichtigste Kanal, den der Referent anspricht. Wie aber schaffen Sie es, aussschließlich über den akustischen Kanal Aufmerksamkeit zu bekommen und zu halten? Die nachfolgenden drei Empfehlungen helfen Ihnen dabei:

1. Sprechweise
Wie setzen Sie Ihre Stimme ein, wenn Sie sprechen? Abwechslungsreich? Oder monoton? Monotonen Stimmen können wir nicht lange zuhören, wir neigen dann sogar zum Einschlafen. Leider sprechen sehr viele Menschen sehr monoton, gerade im Deutschen und vor allem Männer! Lebendig sprechen ist nicht nur wichtig, es ist auch relativ leicht zu üben. Wechseln Sie dazu beim Sprechen Tonhöhe, Lautstärke, Tempo und Betonung. Dies gelingt jedoch nur, wenn Sie rechtzeitig lange vor Ihrer Online-Präsentation üben, denn Ihre Sprechweise ist eine Gewohnheit, in die Sie immer wieder verfallen. Nur durch konsequente Übung erzielen Sie die gewünschte Veränderung.
 

Lebendiges Sprechen ist eine Frage der Gewohnheit!

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 7

2. Pausen
Um Gehörtes zu verarbeiten, brauchen wir alle paar Sekunden eine Pause. Sonst geht das Gehörte nicht ins Kurzzeitgedächtnis und hat auch entsprechend keine Chance, weiter verarbeitet zu werden. Aber noch viel mehr: Pausen erzeugen Wirkung. Pausen gliedern Ihre Inhalte. Pausen schaffen Aufmerksamkeit. Durch je eine Pause vor und nach einem zu betonenden Wort heben Sie es hervor. Je länger Pausen sind, desto mehr Spannung entsteht. Einen Begriff, den Sie besonders betonen wollen, stellen Sie ans Ende des Satzes – nach einer deutlichen Pause.

Pausen erzeugen Wirkung!

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 8

3. Körpersprache

Die Dynamik Ihres Körpers mag zwar nicht immer sichtbar sein, überträgt sich dafür aber deutlich auf die Stimme. Sogar nervöses Tippeln oder Spielen mit den Fingern würde sich auf die Stimme übertragen. Setzen Sie stattdessen große, dynamische und deutliche Gestik ein, halten Sie Körperspannung und lächeln Sie! Sorgen Sie dazu für einen festen Stand und vermeiden Sie ein Aufstützen der Arme oder setzen Sie sich aufrecht auf einen festen Hocker. Benutzen Sie keinen Drehstuhl, denn dieser federt Ihre Gestik ab und schwächt sie. Sie können dies ganz einfach testen: Setzen Sie sich auf einen Drehstuhl und machen Sie eine ausholende Geste mit dem rechten Arm – Sie werden feststellen, dass Ihr Unterkörper nach links schwingt und so die Geste abschwächt. Auf einem festen Hocker passiert dies nicht, zudem bleibt die Körperspannung erhalten und Sie sitzen aufrecht.
 

Körpersprache beeinflusst Stimme!

 

OPTIK

Das Auge ist das am stärksten wahrnehmende Sinnesorgan: Es nimmt 1 Mio Bits an Informationen pro Sekunde auf und ist für viele der primäre Wahrnehmungskanal. 90 Prozent unserer Wahrnehmung findet über das Auge statt. Zum Vergleich: das Ohr liegt mit 10.000 Bits an Informationen und unter einem Prozent Wahrnehmungsanteil weit hinter Auge und Haut. Wenn wir uns das bewusst machen, werden folgende Punkte sehr bedeutsam:

1. Maximal 10 Wörter je Folie
Ich bin zwar kein Fan von Vorgaben in Form von Zahlen, doch weniger als zehn Worte wären noch besser! Sie können nicht steuern, wohin die Augen Ihrer Teilnehmer auf der Folie schweifen. Je weniger Auswahl es dort gibt, desto besser. Jedes Detail lenkt übrigens nachweislich ab, sogar Foliennummern oder Logos (Prof. Dr. Wolfgang Nieke, Rostock). Ihr Ziel als Präsentator muss es sein, dass Ihre Folien, Ihre gesprochenen Worte und Ihre nonverbale Kommunikation nur unterstützen. Sie – der Referent - sind das Wichtigste in der Präsentation. Das dürfen nie die Folien sein! Wenig Text ermöglicht auch große Schriftgrößen, eine Ausnahme bilden komplexere Grafiken. Das ist gut fürs Auge. Denken Sie auch an Mobilgeräte, die zwar sehr scharfe, aber eben doch kleine Monitore haben.

Besser als Text sind Grafiken, Diagramme und vor allem Bilder! Das Auge will beschäftigt sein – und da Lesen während des Zuhörens unmöglich ist, sind Bilder immer besser. Grafiken aber bitte nicht zu komplex, dafür stückweise aufbauen. So kann Ihnen das Publikum leicht folgen. Der Zuhörer sieht die Grafik schließlich zum ersten Mal und ist nicht so vertraut damit wie Sie.

Menschen können nicht gleichzeitig lesen und zuhören – aber hören und schauen!

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 9

2. Bewegung
Unsere Augen reagieren vor allem auf Bewegung. Gibt es keine Bewegung, suchen sie danach. Wenn sich also bei Ihrer Online-Präsentation nichts bewegt, gibt es sicher Alternativen im Raum oder auf dem Smartphone. Bewegung können Sie auf unterschiedliche Weise erzeugen. Folien kosten nichts, nutzen Sie diese Chance und wechseln Sie häufig die Folien und sorgen Sie so für Abwechslung. Übrigens sollten Folien auch nie als Handout dienen und ausgedruckt werden! Wohlgemerkt: Folien ohne oder mit ganz wenig Text. Bauen Sie Elemente schrittweise auf, wie beispielsweise Grafiken, aber auch Worte. Nutzen Sie die Stift-Funktion von PowerPoint und malen Sie auf Ihren Folien …
 

Das Auge reagiert auf Bewegung.

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 9

3. Video
Video ist Bewegung pur: Das Einzige, was gegen den Einsatz von Videos in Präsentationen spricht, ist die Tatsache, dass leider immer noch nicht überall eine gute Bandbreite vorhanden ist. Wenn Sie wissen, dass Ihre Teilnehmer und Sie über genügend Bandbreite verfügen, bauen Sie Videoclips mit einer Länge von maximal 30 Sekunden in Ihre Präsentationen mit ein. Lassen Sie sich vor allem selbst per Video übertragen. Webinar-Software wie GoToWebinar stellt dafür integrierte Webcam-Streaming-Funktionen zur Verfügung. So wird Ihre Körpersprache sichtbar und Sie bauen einen viel besseren und persönlicheren Kontakt zu Ihrem Publikum auf. Zudem hat es etwas Bewegtes für die Augen. Denken Sie dabei daran, Augenkontakt mit der Kamera zu halten und nicht mit dem Bildschirminhalt.

Tipps zum Nachahmen: Ich nutze eine Haftnotiz mit aufgemalten Smiley als persönlichen „Blickfänger“, den ich direkt neben der Webcam anbringe und auf den ich mich während der Präsentation fokussiere. Bei laufender Kamera können Sie auch jederzeit Demo-Objekte einsetzen, die Sie in die Kamera halten. Das sorgt immer für eine willkommene Abwechslung und unterstreicht Ihre Aussagen.
 

Video ist Bewegung pur.


AUFNAHME-TIPPS:

Die HD-Video-Kamera Ihres Computers reicht in der Regel vollkommen für ein gutes Streaming aus. Achten Sie auch darauf, dass die von Ihnen eingesetzte Webinar-Software HD-Streaming unterstützt, wenn Sie Wert auf beste Qualität legen. Sorgen Sie unbedingt für gute Beleuchtung, schließlich soll Ihr Publikum Sie und Ihre Mimik gut erkennen – hier reicht oft schon die eine oder andere Schreibtischlampe aus. Wenn Sie nicht wollen, dass die Teilnehmer im Hintergrund ein „bildunruhiges“ Regal, Ihre Wohnungseinrichtung oder dergleichen sehen, kaufen Sie für kleines Geld einen faltbaren, weißen Fotohintergrund und zwei einfache Lampenstative (zusammen ca. 80 €).

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 10

TECHNIK

Am Beispiel von Citrix GoToWebinar hier einige technologische Merkmale, die Ihnen zeigen, wie Sie die Aufmerksamkeit Ihres Publikums steuern können:

1. Arbeiten Sie im Team
Wo immer Sie die Möglichkeit haben, arbeiten Sie zu zweit. Während Sie präsentieren, kümmert sich ein Kollege um die Anmoderation. Dieser Moderator interviewt Sie oder andere Teilnehmer, oder fungiert gar als Gastgeber. Vor allem steuert er die Technik und die Interaktion mit den Teilnehmern, sodass Sie sich vollkommen aufs Präsentieren konzentrieren können.

TIPP:

Schalten Sie für sich sogar die Sichtbarkeit der Kontrollelemente und den Chat ab, damit Sie nicht abgelenkt werden.
 

Ein Moderator entlastet Sie und macht es abwechslungsreicher.

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 11

2. Umfragen, Chat und Freischalten von Teilnehmern
Nutzen Sie reichlich die interaktiven Funktionen, die GoToWebinar bietet: Umfragen und Abstimmungen sowie natürlich den Chat. Sofern Sie zu zweit in der Präsentations-Veranstaltung sind, sollten Sie den Chat aber nur vom Moderator lesen lassen, damit Sie selbst nicht abgelenkt werden. Zudem sorgt es für Abwechslung, wenn Ihr Kollege die Fragen und Umfrageergebnisse vorträgt. Bei überschaubaren Runden mit maximal 50 oder 100 Teilnehmern können Sie auch anbieten, dass einzelne Teilnehmer sich zu Wort melden können. Der Moderator schaltet diesen dann zeitweilig das Mikrophon und gegebenenfalls die Video-Funktion frei, sofern diese Ihr Webcam-Bild übertragen lassen wollen. Es ist dann Ihre Aufgabe, die Teilnehmer zu motivieren, sich auch zu beteiligen. Gleichzeitig müssen Sie die Redezeit womöglich höflich begrenzen, wenn die Gruppe groß oder sehr aktiv ist.
 

Teilnehmer sollen abstimmen, chatten und sich zu Wort melden.

Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten 12

3. Behalten Sie den Zuschauer im Auge
Zwar kann das Publikum Sie sehen, sofern Sie Ihre Webcam übertragen und nicht umgekehrt. Trotzdem können Sie mit GoToWebinar feststellen, wie konzentriert Ihnen Ihre Teilnehmer folgen. Dies funktioniert, weil GoToWebinar den Aufmerksamkeits-Level Ihres Publikums misst, indem es registriert, ob das Fenster, in dem die Präsentation abläuft, als vorderstes aktiv ist, oder nicht. Lesen Ihre Teilnehmer zum Beispiel gerade ihre E-Mails, ist das E-Mail-Programm das aktive Fenster und nicht mehr das von GoToWebinar. Sinkt die Aufmerksamkeitsspanne drastisch ab, können Sie als Präsentator zum Beispiel eine Umfrage starten. Natürlich ist dies nur eine technische Messung und zeigt nicht an, ob die Aufmerksamkeit tatsächlich da bzw. weg ist. In der Tendenz erhalten Sie aber einen wichtigen Indikator.
 

Vertrauen ist gut – kontrollieren Sie trotzdem.

 

Wenn Sie bedenken, was Ihre Online-Präsentation für Sie bedeutet, dann lohnt es sich, dafür Aufwand zu betreiben. Schließlich wollen Sie Projekte voranbringen, Aufträge bekommen, überzeugen und verkaufen! Sie wollen Ihr Ziel erreichen und Ihr Publikum gewinnen. Bereiten Sie deshalb eine ideale Präsentation vor und üben Sie, diese lebendig und abwechslungsreich zu präsentieren. Dann begeistern Sie mit Spannung. Und überzeugen!

Ich wünsche Ihnen – und vor allem Ihrem Publikum – in Zukunft stets spannende Online-Präsentationen. So spannend wie die Filme von Sir Alfred Hitchcock!

Ihr Michael Moesslang
Der Hitchcock der Präsentation

 

Michael Moesslang - Aufmerksamkeit bei Online Präsentation halten ÜBER DEN AUTOR

Michael Moesslang, der Hitchcock der Präsentation, ist Top-Experte für Präsentation, Körpersprache, Rhetorik, Lampenfieber sowie Erfolgsautor. Seine Vorträge, Präsentationstrainings und Rhetorikseminare sowie Performance- Coachings sind geprägt von seiner offenen, fordernden und zugleich empathischen Art. Als 5-Sterne-Redner, 5-Sterne-Trainer und Erfolgsautor hat er aus der Erfahrung von annähernd 1.500 Vorträgen mit PreSensation® eine eigene Methode entwickelt, mit der jeder besser überzeugt.

www.Michael-Moesslang.de

 

More insight

 

GoToMeetingOrganisieren Sie Online-Meetings und HD-Videokonferenzen.
www.gotomeeting.de

GoToWebinarFühren Sie auf einfache Weise ansprechende Events durch.
www.gotowebinar.de

Jetzt kostenlos testen:
Deutschland: 0800 182 0591
Schweiz: 0800 836 785
Österreich: 0800 292 810

Vorheriges Flipbook
Ein Leitfaden zur Lead-Generierung für Marketingexperten
Ein Leitfaden zur Lead-Generierung für Marketingexperten

Marketer erfahren in diesem E-Book, wie sie ein gutes Thema für ihr Webinar finden und Content entwickeln, ...

Nächster Artikel
Charisma im Erstkontakt
Charisma im Erstkontakt

Tim Cortinovis erklärt, wie Sie mehr Charisma Ausstrahlung im Erstkontakt erzielen. Lernen Sie, wie Sie bei...